Beiträge von frank_u2d

    Danke euch erstmal...also scheint das ganze ne größere Aktion zu werden. Kann mir schwer vorstellen wie das aussieht wenn das rundum geschweißt ist. Innen ist das doch dann nicht mit der LKW Plane verbunden, oder?


    Habt ihr noch andere Lösungsansätze?


    Hab jetzt vom Lieferanten eine Folie empfohlen bekommen. Diese ist aber nur 122cm breit. Überlappend kleben ist wahrscheinlich auch nicht so toll...ist zwar eine gegossene, aber wenn sich das Material zurückzieht...?!


    Alles nicht so einfach 😭

    Hi Kollegen,


    benötige mal wieder euren fachlichen Rat bzw. Erfahrung.


    Ein Kunde von mir (Lackiererei) hat einen neuen Anhänger zum Fahrzeugtransport gekauft. Dieser ist mit LKW-Plane bespannt. Auf der Rückseite soll nun ein Digitaldruck angebracht werden.


    An sich kein großes Problem. Leider reicht meine Druckbreite nicht aus, bzw. ich weiss nicht wo ich passendes Material in der Breite bekomme. Ich hatte vor einiger Zeit (3 Jahre) eine Orajet (137cm) zum bedrucken gehabt. Sieht immer noch sehr gut aus.


    Hat jemand von euch Erfahrung mit solch großen Digitaldrucken auf einem Planenanhänger, worauf ich achten muss bzw. welche Folie ich einsetzen kann?


    Danke euch


    Gruss Frank

    Dateien

    • Heck.jpg

      (536,89 kB, 152 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo…


    Der Mimaki-cjv30-60 oder ein Roland SP 300i bzw. der SP-300V wären vielleicht eine Option für dich. Diese beiden Geräte sind sogar Print & Cut Modelle (du brauchst nichts umzuspannen). Ein reiner Digitaldrucker (Solvent) in der Breite ist mir nicht bekannt.


    Ein guter Marktplatz ist: http://de.plotterboerse.com


    Viel Erfolg beim Suchen…


    Gruss Frank

    Hi, ohne passenden Sublimationsdrucker wird´s nen kleines Problem geben. Ein Laserdrucker ist dafür definitiv nicht geeignet...
    Eine Tassenpresse ist auch ein Must-Have...


    Google mal nach Sublimations-Starter Paket...





    Gruss Frank

    Moin,


    ich muß das Thema noch mal aus der Versenkung holen. Mein Mimaki CG60 st, hat exakt das gleiche Problem mit dem Rattern. Das tritt jedoch nur beim Einlesen der Medienbreite auf. Ich habe den Riemen vom Schneidekopf gelöst so das er sich ohne Widerstand bewegen lässt. Das Problem liegt wahrscheinlich also am direkt Kopf. Die Lager vom Schneidekopf haben alle gleichmäßig ganz leichtes Spiel. Glaube aber nicht das es daran liegt....


    Hat einer eine Idee bzw. eine Lösung des Problems. Ungenauigkeiten sind bis jetzt aber noch nicht zu merken.


    Danke Euch...


    Gruss Frank

    Hallo,


    ein Kunde von mir möchte unbedingt wieder Polo Shirts die etwas mehr "Slim" sind.
    Er war mit seinen FOTL Slim Fit immer sehr zufrieden.
    Die Slim Fit Polos scheinen ja aus dem Sortiment genommen zu sein. Kennt jemand Alternativen? (egal von welchem Hersteller---Farbe ist weiss).



    Vielen Dank



    Gruss Frank

    Creative Suite....Hab damit in meiner Lehre angefangen. War eine große Agentur, da spielten Anschaffungskosten in dem Bereich keine Rolle.


    Nutze nun die Creative Cloud für mein Gewerbe ...kostet zwar monatlich, habe aber immer automatisch die aktuellsten Versionen.


    Gruss Frank

    Hi Plofo´s


    Ein Kunde von mir sucht eine Folie zur Wärmeabsorbierung für die Fensterscheiben vom Bürogebäude. Diese soll wenn möglich nicht abdunkeln. Da ich mich nicht wirklich mit Sonnenschutzfolien auskenne hoffe ich auf eure Erfahrungen. Kennt jemand eine passende Folie?


    Danke Euch


    Gruss Frank

    Moin Gemeinde....


    Ein Bekannter hat nen Epson Stylus Pro 7600 stehen. Dieser fing plötzlich mit Streifen im Druck an. Nachdem ein Service Techniker sich um den Fehler kümmerte, funktionierte der Drucker genau einen Tag. Extrem ärgerlich. Da das Gerät nicht mehr wirklich viel wert ist, gingen wir selber auf Fehlersuche. Druckkopf wurde vorsichtig von unten gereinigt. Da ich von meinem Roland den Trick mit der Spritze am Cap Top kannte, habe ich das auch versucht. Drei volle Spritzen später....kein Erfolg. Kann mir irgendwie nicht vorstellen das der Kopf defekt ist, er hat ja kurzfristig gedruckt....


    Vielleicht hat ja einer von euch noch eine Idee...


    Bild vom Düsentest ist im Anhang


    Gruss Frank

    Dateien

    • epson.jpg

      (329,53 kB, 157 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Moin, wenn reinigen nichts bringt dann werden wohl 2 neue Druckköpfe fällig sein. Diese sind leider sehr teuer. Ca. 700 das Stk. Da du das Gerät gerade übernommen hast und auch in Zukunft hochwertig damit produzieren möchtest würde ich erstmal einen Servicemitarbeiter beauftragen das Gerät komplett durchzuchecken. Es sieht auch irgendwie nach einem Wartungsstau aus...Ich weiß gar nicht wie dein Vater noch damit gedruckt hat?

    Ich benutze auch den aktuellsten Mini inkl. neusten Betriebsystem und Finecut 8. Habe das Laufwerk von meinem MacBook über die CD/Laufwerksfreigabe dazu benutzt Finecut mit der alten CD freizuschalten. Hat ohne Probleme funktioniert. Besorg dir jemanden mit'm MacBook und gut is...


    Gruss Frank

    Aufgrund deiner etwas "merkwürdigen" ersten Fragestellung, kannst du es den Forumsmitgliedern nicht übel nehmen wenn etwas "hinterfragt" wird. Das ganze hat sich für mich nach Garagendrucker-mit günstiger Hardware - und ohne Lizenz angehört…..bis auf die Verbrauchsmaterialien keine Kosten.
    Ein gutes Beispiel hatte ich erst vor kurzem: Anfrage vom Bowlingcenter zu einem Spezialevent. Die Konkurrenz druckt das A1 Plakat für 5€!!!! bei einer Auflage von 7 Stk…..tja da kann ich als als gewerblicher Betrieb nicht mithalten…




    Gruss Frank

    Hi, habe auch den Sp300V. Versaworks läuft definitiv nur auf Windows Systemen. Benutze aber auf meinem Plottrechner (iMac mit 10.7. Virtual Box mit Windows XP und Versaworks) Klappt perfekt!


    Lg