Korrigiert Ihr Eure Kunden?

  • Moin moin,


    hier mal eine vielleicht "provokante" Frage, die ich aber schon immer mal einem echten Werbetechniker stellen wollte:


    Angenommen, Eure Kunden kommen mit einem dicken fetten Fauxpas im Entwurf zu Euch (schicke Beispiele gibt es ja unter anderem hier zu sehen), weist Ihr sie drauf hin oder haut Ihr das so raus, weil es ja theoretisch nicht Euer Problem ist?


    Ich arbeite als Grafikdesignerin und weise meine Kunden eigentlich immer drauf hin, wenn ich Deppenapostrophe, falsche Anführungszeichen, mehrfache Satz- und Ausrufezeichen o.ä. finde. Aber große Textpassagen (Bücher, mehrseitige Broschüren, Geschäftsberichte...) lese ich natürlich auch nicht Korrektur, da gehe ich einfach davon aus, daß der Kunde das machen lassen hat. Wenn mir was direkt auffällt, dann korrigiere ich das, teile dies dem Kunden aber mit, natürlich so nett und beiläufig wie möglich, damit er sich nicht belehrt fühlt, aber noch widersprechen kann, falls er der Meinung ist, Emma's Kiohsc müsse so heißen.


    Trotzdem sieht man ja tagtäglich die wunderlichsten Auswüchse auf Werbemitteln, also irgendjemand muss das ja so umsetzen. Wie macht Ihr das?

  • SPONSOR
  • Hey!
    Grundsätzlich korrigiere ich die Fehler die mir auffallen. Wenn die Schilder, Plakate usw. nämlich mit den Fehlern ungefiltert rausgehen, steht der Auftraggeber oftmals in ein paar Tagen nach der Lieferung wieder auf der Matte und will diesmal die richtige Version. Heißt im Klartext ich habe die doppelte Arbeit und noch dazu eine Debatte über die Finanzen des Auftrages (wer zahlt die Mehrkosten, Zusatzarbeit usw.?). Die Korrekturen mach´ ich schon allein deshalb, weil ich mir damit selbst jeden zusätzlichen Stress vermeiden will. :gut: Zu beachten ist auch, daß wenn du ein Werbemittel mit Fehlern behaftet rausgibst, es in der Öffentlichkeit immer als dein Fehler angesehen wird. ...Weiß´doch niemand, das dir der Kunde die Dateien mit dem Fehler angeliefert hat, bedeutet am Ende hat der Dienstleister den Fehler gemacht und wird als unfachlich angesehen. Die Lachnummer landet anschließend als Bumerang bei dir. :argh: Hast du größere Drucksachen wie Bücher usw. kannst natürlich nicht zuerst alle Fehler suchen, da sollte man dann schon davon ausgehen. das zuvor bereits Korrekturgelesen oder die Sache von einem Lektor drübergecheckt worden ist oder wenn dergleichen nicht der Fall sein sollte, man für die Textfehler nicht verantwortlich ist.
    Gruß Nordlicht :winken:

  • Netter Hinweis, aber die Korrektur zahlt mir doch keiner wenn unser Grafiker sich dann dran setzen muss.

    Wenn ich dir Frühstück ans Bett bringe, ist das einzige was ich hören möchte ein "Danke!".
    Nicht dieses ganze "Wie bist du in mein Haus gekommen?" usw...

  • Aber setzt Du es dann einfach so um oder weist Du den Kunden drauf hin und lässt ihm die Möglichkeit, eine neue Datei einzureichen?

  • Das kommt ganz auf den Kunden an, wenn die Daten vom Grafiker des Kunden kommen übernehmen wir die so und checken nur ob das ganze so gedruckt werden kann.


    LEIDER muss man aber sagen das Grafiker kein Ausbildungsberuf ist und so sind auch oftmals weiße Flächen auf weißem Grund usw.


    Wenn es auffällt wird dem Kunden das gesagt, wenn nicht wird es so gedruckt.

    Kornit
    Brother GTX
    Siebdrucktransfers
    Stickmaschinen ZSK

  • Was ist das für eine Frage?


    Natürlich weise ich den Kunden darauf hin.


    Immer freundlich und zuvorkommend. Sie haben verstanden? Sie möchten den Deppenapostroph trotzdem? Kein Problem, wie viel Stück?


    Der Kunde ist König!

  • Selbstverständlich wird das geändert ... unter der Voraussetzung, dass es auffällt.
    Wenn Daten geliefert werden, schaue ich nach meinen Kriterien drüber und wenn
    z.B. Schreibfehler drin sind, werden die auch ohne Rücksprache geändert.


    Es läuft ja so: Ein Kunde (oder Bekannter) des Kunden fragt: "Wer hat das denn gemacht?"
    Kunde arglos : "Firma xy." Kunde des Kunden: "Da ist aber ein Schreibfehler drin!"
    Dein Kunde wird nie sagen :"Oh, ist mir gar nicht aufgefallen, ich hab die Daten geliefert"

    Ich kleb' Dir gleich eine!....:D...Folie natürlich...oder was hast Du gedacht? :winken:

  • Die Frage stellt sich mir garnicht, finde das selbstverständlich.


    Wir prüfen nicht explizit aber wenn es auffällt dann halten wir selbstverständlich Rücksprache.


    Nicht nur bei Rechtschreibfehlern auch bei Grafikfehlern


    -Schnittkontur verrutscht
    -Auflösung schlecht / pixelig bei gewünschter Größe
    -Schwarzwert passt nicht (z.b. 100% K statt ein CMYK Schwarz)
    -Kein Farbraum angegeben
    usw...


    Wir haben mal einen Aufkleberjob (Mini Aufkleber 50 x 20mm) gehabt, da kam die Vorlage als WORD Datei (nur Text), tabellarisch. Mit zig Rechtschreibfehlern, Formatierungsfehlern und druckbar war es so sowieso nicht. usw..


    Wir haben dann ein komplettes Design gemacht, mit Logo der Firma und deren CI Farbe im Hintergrund, abgerundete Ecken und auf A4 Bogen gestanzt. Kostenlos! (30min Arbeit)


    Die bestellen jetzt immer bei uns die Aufkleber nach und auch andere Sachen.


  • AMEN!

    -----------------------------------------------------------
    "Die andere Seite dunkel ist..."
    "Schnauze Yoda und iss deinen Toast!"
    -----------------------------------------------------------

  • Naja wie oft bekommt man denn wirklich offene Dateien, wo ich noch ohne Probleme an den Text ran kann, sehe ich ehrlich gesagt nicht in meinem Aufgabenbereich und ist auch nicht eingepreist.
    Außerdem mal angenommen ich mache dann etwas, was der Kunde so gar nicht haben will... dann ist das Geschrei groß.

    Wenn ich dir Frühstück ans Bett bringe, ist das einzige was ich hören möchte ein "Danke!".
    Nicht dieses ganze "Wie bist du in mein Haus gekommen?" usw...

  • Ich kenn das Problem aus eigener Erfahrung: Beratungsresistente Kundschaft, die darauf besteht, daß das scharfe S abgeschafft ist...und dementsprechend die Adresse mit "...strasse" geschrieben haben will.
    Selbst ein Hinweis auf den Duden half nix. Und nein, es handelte sich nicht um den Streitfall "Großes scharfes S". Hätt ich ja noch irgendwie verstanden.
    Aber seither ist mir klar, wie alternative Fakten entstehen können.
    Und wie sie in Blasen als echt verbreitet werden. :D

    Everyone who visit this place brings happiness : some by coming in, some by going out :D