Tassenklammern - selbstgemacht

  • Hallo und herzlich willkommen bei Blödis Bastelbude!


    Hier bei zugeschaut und mitgebaut heute:
    Tassenklammern selbstgemacht, wenn die Hot-Mugs mal wieder das Budget sprengen und Einwickeln der Tasse in das gute grüne, blaue oder rote Klebeband zu aufwändig werden (das geht nämlich auch!)


    Ihr braucht:

    • Konservendose passender Höhe (110) und Durchmesser (85mm)
    • Silikonmatte 5mm dick ca. 230 x 100mm groß
    • Dosenöffner, der keine scharfen Kanten hinterläßt
    • Stahlwinkel 10 x 10 mm
    • Gewindestange
    • 2 Muttern passend zur Stange
    • Bohrmaschine
    • Dremel o.ä. mit Mini-Trennscheibe
    • Pop-Nietzange und Nieten
    • handwerkliches Geschick

    Konservendose öffnen, leeressen 8) und auch den Boden abnehmen. Schaut mal im Supermarkt nach Ananas, Fruchtcocktail oder grünen Bohnen aus Thailand, diese Dosengröße ist optimal. Ich habe mir eine Papp-Schablone geschnitten, die ich auf die Dosen im Markt gehalten habe, um den richtigen Durchmesser zu finden. Blöde Blicke müßt ihr halt ignorieren... 8) Dann mit dem Mini-Dremel längs aufschneiden. Schutzbrille tragen! Zwei kurze Stücke (100mm) des Stahl-Winkels absägen oder flexen, jeweils drei Löcher in einen Schenkel bohren. Durchmesser der Löcher passend zu den Pop-Nieten im gleichen Abstand auf die Enden der aufgeschnittenen Dose Löcher bohren, Winkel mit den Nieten aufsetzen. Der Verschluß ist dann das Schwierigste: Ich habe eine Gewindestange M3 genommen, weil die Schnappverschlüsse immer noch nicht da sind. Das kommt dann noch... Am Ende die Silikonmatte (nix anderes nehmen - glaubt mir... am billigsten kommt ihr mit einer Silikonschaum-Ronde 200mm weg, die gibt's im Moment in der Bucht für 3€, muß dann nur auf Maß gestückelt werden, geht aber) mit Baumarkt-Silikon in die Dose kleben, eine Tasse reinlegen (mit Backpapier vor Verschmutzung schützen) und mit dem Verschluß zudrücken. Über Nacht stehenlassen. Erste Ergebnisse sind hervorragend, bei 20 Minuten im Backofen (200°C) bin ich hochzufrieden. Auf diese Weise kann man schonmal 10-20 solcher Dinger bauen, die einen Bruchteil von dem originaler Tassenklemmen kosten. Viel Spaß beim Nachbauen! Edit: Der lustige Editor hier verschluckt die Zeilensprünge - nunja, isses halt was schwieriger zu lesen...

    Dateien

    • CIMG2292_e.jpg

      (18,77 kB, 2.251 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG2293_e.jpg

      (16,96 kB, 2.271 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    mit freundlichem Grinsen,
    Stefan

  • SPONSOR
  • Klasse Idee bloedkolben,
    mach doch ein paar so Dinger und verhöcker sie. :D
    Musst Du halt unter der Hand machen sonst bekommst Du wo möglich noch ärger. 8)

    Gruß


    Uwe

  • Zitat

    Original von Uwe-64
    mach doch ein paar so Dinger und verhöcker sie. :D
    Musst Du halt unter der Hand machen sonst bekommst Du wo möglich noch ärger. 8)


    Ich werde auf jeden Fall noch ein paar machen, dann kann man schön den Backofen vollpacken und währenddessen schon die nächsten Tassen einwickeln.
    Mit "normalen" Tassenklammern ist man da schnell 600€ los, bei "meiner" Methode ist man für 20 Klemmen mit grob geschätzten


    - 68 Euro für eine Silikonschaum-Matte, aus der man 20 Polster schneiden kann
    - 20 x 0,75€ für Ananas oder grüne Bohnen *würg*
    - 5€ für Pop-Nieten
    - 5€ für den Stahlwinkel
    - 5€ für Mini-Trennscheiben
    =====================
    98€, also knapp 5€ pro Klammer dabei. Bei Schnappverschlüssen vielleicht nochmal 'n Euro mehr, was sich in der Bedienung aber extrem positiv macht...


    Könnte ich Edelstahl rundbiegen, hätte ich die Dosen nicht gebraucht, aber hab die Maschine dafür nunmal nicht...


    Ich überlege aber trotzdem, das in Serie zu fertigen (oder fertigen zu lassen)...
    Kann man immer brauchen, und sei es, zum verhökern ;-)

    mit freundlichem Grinsen,
    Stefan

  • Guckst Du HIER, ist der Hersteller oder Vertreiber der Verschlüsse, die ich gern haben würde. Die aber nicht liefern...


    Von wegen, eBay ist Mist, es gibt noch größeren Huddel... X(

    mit freundlichem Grinsen,
    Stefan

  • So einen ähnlichen wie den 2. von rechts in der letzten Reihe gibt es bei uns in jedem Baumarkt.
    Aber wie willst Du die an die verschidenen Durchmesser der Tassen anpassen?

    Gruß


    Uwe

  • Zitat

    Original von Mr_Wanton
    Heißen die Teile wirklich Schnappverschlüsse? Wenn ich das in Google eingebe, kommen 1000e von Verschlüssen, nur nicht die die ich möchte.


    Nimm "Spannverschlüsse".


    sign

  • Zitat

    Original von Uwe-64
    So einen ähnlichen wie den 2. von rechts in der letzten Reihe gibt es bei uns in jedem Baumarkt.
    Aber wie willst Du die an die verschidenen Durchmesser der Tassen anpassen?


    1. Möglichkeit: Statt einem Gegenhaken ZWEI oder DREI anbringen.
    2. Möglichkeit: Wie bei den "originalen" Klemmen verstellbare Verschlüsse nehmen
    3. Möglichkeit: Für jeden Durchmesser eine andere Klemme basteln... :D
    Dann kannst Du auch wirklich bei jeder Tasse bis fast zum Henkel pressen.


    Ich kaufe EINE Sorte Tassen bisher. Und die sind alle gleich groß 8)

    mit freundlichem Grinsen,
    Stefan


  • Ich habe bis jetzt nur zwei verschiedene Sorten von Tassen gemach, aber sie sind innerhalb einer Sorte immer unterschiedlich vom Durchmesser.
    Dann tüfftle mal schön weiter, vergiss nicht immer mal wieder auf die Waage zu stehen zwecks unkontrollierter Gewichtszunahme (zu viel Fruchtcocktail) und berichte uns von Deinen Erfolgen. :] :] :] :] :] :]

    Gruß


    Uwe

  • Sorry, wenn ich es wieder hoch hole, aber ich war mit dem Hund unterwegs und laufe so an einem Sperrmüllhaufen vorbei. Im Hinterkopf noch einen Schimmer von selbstgebastellten Tassenklammern, sehe ich ein paar alte Skischuhe. Es waren sehr alte Skischuhe und jeder hatte 6 Schnallen aus Alu. Also 12 massive Aluverschlüsse mit relativ geringer Bauhöhe. Dazu in der Verschlusslänge flexibel einstellbar. Daher dachte ich mir, die wären vielleicht für Homemade-Tassenklammern geeignet.
    Also an alle Bastler unter uns: Augen auf beim nächsten Sperrmüll oder das Plakat vom nächsten Skiflohmarkt doch noch mal genauer lesen.


    Wenn einer die Idee umsetzt, wäre ein Foto nett.

    Gruß


    Stefan


    Das Huhn ist mir am liebsten, legt erst das Ei und gackert dann

  • :Dna prima.. jetzt schnellen die preise von alten ski-schun in die höhe ;) ... aber na super idee!

    Grüße der Jan aus L
    :D

  • So, erst mal einen alten Beitrag nach oben holen :] .
    Wie heist denn die Silikonmatte denn genau, zumindest in der Bucht finde ich nichts was passen würde.


    Sinus

  • Wenn man den Aufwand rechnen würde, welcher dahinter steckt mit Zubehör suchen, zusammen basteln, testen,... kommt man wahrscheinlich über den Betrag was eine (Hot-Mug) Tassenklammer kostet.
    Mittlerweile gibt es doch bei etlichen Händlern auch schon günstige Gummimanschetten. Lohnt sich dann der Aufwand um selber zu basteln??
    Alexander