Reinigungsflüssigkeit für Subli-Drucker?

  • Mein SG7100 ist (Mal wieder mangels Nutzung) eingetrocknet und ich müsste das Tintensystem komplett spülen.

    Welche Reinigungsflüssigkeit nimmt man dafür, gibt es bewährte Hausmittel oder welches Produkt könnt ihr empfehlen?

    Ich habe einen leeren Satz wiederbefüllbare Kartuschen zur Hand, die würde ich damit befüllen wollen und dann per Servicemenü die initiale Befüllung auslösen und danach einige Reinigungsläufe bis alles sauber ist.


    Herbstliche Grüße
    Sebastian

    Gruß Sebastian

  • SPONSOR
  • Würde ich mal direkt bei PE nachfragen...
    Ich habe zur Zeit auch etwas Probleme mit dem Druckkopf, ich hab mal übers Wochenende die Capping Station mit Reinigungsflüssigkeit vom TexJet gefüllt und einweichen lassen... Hat nicht geschadet, aber auch nichts gebracht.

    ...ich kann das, ich kann das ...Ohhh, kaputt :-(

  • Hi, Problem bei den Ricoh Gel Druckern ist da geht fast die Hälfte der Patrone drauf und der Resttintenbehälter wird auch gut verbraucht. Ja von PE gibt es Spülpatronen. Waren soweit ich mich erinnere hauptsächlich für den wechsel von Sawgrass zu Sublisplash gedacht um das interne Schlauchsystem zu Spülen.

    Als linkshänder hab ich´s nicht so mit der rechtsschreibung :]
    Kündigung zwecklos, Sklaven können nur verkauft werden. :P

  • Hi, Problem bei den Ricoh Gel Druckern ist da geht fast die Hälfte der Patrone drauf und der Resttintenbehälter wird auch gut verbraucht. Ja von PE gibt es Spülpatronen. Waren soweit ich mich erinnere hauptsächlich für den wechsel von Sawgrass zu Sublisplash gedacht um das interne Schlauchsystem zu Spülen.

    Ja, das stimmt, aber das ist leider so. Ich habe ja bereits wiederbefüllbare Patronen im Einsatz. Nur für den Abfallbehälter habe ich noch keine Lösung gefunden. Wollte Mal einen vollen zerlegen um zu schauen ob man dan nicht was machen kann zum recyclen.


    So ist es, eigentlich totale Verschwendung wenn man den Drucker nicht nutzt dann ist zukaufen besser die Tinten halten ja auch nicht ewig.

    Ja, das war anders geplant und dann kam auch noch Corona...
    Dass die Tinte nicht ewig hält habe ich in der Vergangenheit schon bemerkt, die bildet Algen oder Pilz.

    Nun will ich dem ganzen noch einen Anlauf geben, dazu muss er nun gespült werden.
    Wenn ich den dann wieder erwarten damit nicht häufig genug in Arbeit bekomme werde ich mich eben trennen.

    Gruß Sebastian

  • Theoretisch könntest du zwar den Resttinten Behälter leer machen und das Files/Schwamm im inneren ersetzen. Ist aber ne recht schmutzige Angelegenheit und du müsstest auch noch den Chip restten.

    Als linkshänder hab ich´s nicht so mit der rechtsschreibung :]
    Kündigung zwecklos, Sklaven können nur verkauft werden. :P

  • Theoretisch könntest du zwar den Resttinten Behälter leer machen und das Files/Schwamm im inneren ersetzen. Ist aber ne recht schmutzige Angelegenheit und du müsstest auch noch den Chip restten.

    Naja, bei 28€ und aufwärts für den Behälter ist das schon eine Überlegung wert.
    Den Chipresetter wollte ich eh holen für die Refill-Patronen.

    Ich habe einen vollen Resttintenbehälter hier, den werde ich Mal vorsichtig zerlegen und sehen was man da machen kann.
    Hat das schon Mal jemand gemacht, kann da jemand Auskunft geben wie die innen aufgebaut ist?

    Gruß Sebastian

  • Naja, bei 28€ und aufwärts für den Behälter ist das schon eine Überlegung wert.
    Den Chipresetter wollte ich eh holen für die Refill-Patronen.

    Ich habe einen vollen Resttintenbehälter hier, den werde ich Mal vorsichtig zerlegen und sehen was man da machen kann.
    Hat das schon Mal jemand gemacht, kann da jemand Auskunft geben wie die innen aufgebaut ist?

    Im Prinzip ist das nur ein Schwam im inneren. Ist im Prinzip bei jedem normalen Inkjet Drucker so. Nur sind sie teilweise fest verbaut und nicht auswechselbar wie beim Ricoh. Du könntest theoretisch auch Watte rein tun oder es Leer lassen, oder einen Schlauch nach Außen führen in einen Auffangbehälter. Das Saugfähige Material ist nur darin das die Flüssigkeit gebunden ist und nicht ausläuft beim entnehmen.

    Als linkshänder hab ich´s nicht so mit der rechtsschreibung :]
    Kündigung zwecklos, Sklaven können nur verkauft werden. :P

  • Im Prinzip ist das nur ein Schwam im inneren. Ist im Prinzip bei jedem normalen Inkjet Drucker so. Nur sind sie teilweise fest verbaut und nicht auswechselbar wie beim Ricoh. Du könntest theoretisch auch Watte rein tun oder es Leer lassen, oder einen Schlauch nach Außen führen in einen Auffangbehälter. Das Saugfähige Material ist nur darin das die Flüssigkeit gebunden ist und nicht ausläuft beim entnehmen.

    Ja, das dachte ich mir schon. Der alte Schwann muss auf jeden Fall raus und dann kommt da Filterwatte oder ähnliches rein um die Flüssigkeit zu stabilisieren.
    Muss mir das Mal von innen ansehen, dann finde ich eine Lösung.

    Externer Behälter ist so eine Sache, ich kann den Behälter kaum tiefer stellen als den Drucker selbst und wenn der Schlauch "bergauf" geht habe ich bedenken, dass Tinte ins Gerät zurückläuft und da Schweinkram anrichtet.

    Den Resttintentank kann man über das Menue resetten:

    Ja, das hatte ich auch schon gesehen, aber mit dem Chipresetter ist das einfacher, die Tasten am Gerät sind hakelig und ungenau im Druckpunkt/Ansprechen und ich muss ja auch die Tinten-Chips resetten, ist der gleiche Chipresetter für beides.

    Gruß Sebastian