KFZ-Beklebung Motive über Zierleisten

  • Hi zusammen,


    ich habe schon einige Firmenwagen beklebt, nun habe ich aber eine Herausforderung, bei der ich mir unsicher bin, was esvfür Möglichkeiten gibt. Mich interessiert sehr, wie ihr herangehen würdet. Vielleicht fallen euch ja noch mehr Möglichkeiten ein.


    Ein Kunde hat selbst einen Entwurf im Photoshop zusammengebastelt. Sieht alles gut aus, aber: Es handelt sich um einen Golf, der an der Fahrertür und an den hinteren Türen lackierte Zierleisten hat. Das Firmenlogo und so grafische Elemente (Farbklekse) sollen groß auf die Türen und demnach über die Zierleisten. Das sieht im Fotoshop gut aus, aber ich kann doch ein rundes sehr verspieltes Logo (etwa 50 x 50 cm) nicht einfach über die Zierleiste kleben, das würde doch verzerrt werden. Meine einzige Idee ist es im Grund, die Zierleisten auszusparen, also das Logo mittendrin zu unterbrechen, was aber auch nicht so schön ist.


    Fällt euch noch etwas ein?

  • SPONSOR
  • Ist die Zierleiste gerade? Dann könntest du den Bereich "strecken". Sieht dann aber wahrscheinlich nur aus Entfernung gut aus, und auch nicht aus jedem Winkel.

  • Hi Perry,


    danke für die Antwort. Meinst du mit "strecken" den Teil in der Datei ausmessen und strecken? Ich bin mir nicht sicher, ob das klappt. Das Motiv geht ja nach der Zierleiste nicht im selben Winkel weiter wie es an die Zierleiste rangeht. Oder habe ich da einen Fehler in meiner Vorstellung?

  • Müsste mal das Motiv sehen....
    Den Kunden darauf hinwiesen, aber dann würde ich es wahrscheinlich so wie es ist - ohne Verzerrung - drüber kleben. Da ja die Leiste lackiert ist, hält es auch. Evtl. aber auch an den Kanten einschneiden.


    Viele Grüße
    Spaudel

  • Ich hänge mal das Bild an. Das ist das Hauptmotiv. Also meinst du, einfach drüber kleben? Würdest du dann erst kleben und dann vorsichtig am Rand der Zierleiste entlang schneiden? Wird dabei nicht der Lack beschädigt?


    Danke schonmal für eure Antworten.

    Dateien

    • Golf-neu2.jpg

      (370,61 kB, 346 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Da das Motiv zur Lage der Zierleiste gedreht ist sollte es gehen. Zumindest wenn die Leiste, wie es aussieht, trapezförmig ist. Brauchst ein CAD-Programm wie MegaCAD, lädst das Bild von dem Fahrzeug und drehst es so das die Leiste waagerecht ist. Dann legst du das Motiv drüber, brichst alle Linien auf die die Kanten der Schrägen schneiden und streckst sie dann um den Wert "Echte Länge der Schräge" - "Länge der Schräge in der Draufsicht".


    Aber:


    1. Ist das zeitaufwändig. Ob der Kunde das zahlen will?


    2. Funktioniert das nur richtig wenn man direkt drauf schaut. Bei einer durchschnittlichen Augenhöhe von ca. 1,60m müßtest du den Blickwinkel noch einarbeiten, die obere Schräge müßte also weniger gestreckt werden als die untere.


    Tipp falls der Kunde bereit ist mehr zu zahlen: Nimm erst mal nur den rechten Maschinenkopf, der hat scheinbar nur 11 Schnittpunkte, und schneid den zwei mal aus Papier. Einmal normal und einmal gestreckt, und dann mit Klebeband montieren und ansehen.


    Zitat

    dann vorsichtig am Rand der Zierleiste entlang schneiden? Wird dabei nicht der Lack beschädigt?


    Wenn die Lücke zwischen Leiste und Blech nicht überlackiert ist kannst du die Klinge dort vorsichtig "einfädeln" und dann durch die Folie ziehen. Nicht auf der Folie ansetzen und ein wirklich scharfes Messer (Skalpell) nehmen.

  • ganz ehrlich...


    einfach drüber kleben und fertig.
    alles andere ist viel zu kompliziert.
    in der zeit wo man die daten anlegt, hat man drei wagen gemacht.


    und, es wird dem motiv keinen abbruch tun, da es nur die fahnen sind die über die leiste gehen.


    wichtig ist nur das einschneiden nachher, sonst wird es nicht gut halten.

    Heidewitzka, Herr Kapitän

    Einmal editiert, zuletzt von Klebensmüde ()

  • ...ich seh hier auch nur eine Möglichkeit: Drüber über die Zierleiste! ...Ob die anderen bereits erwähnten Möglichkeiten am Ende optisch am Auto tatsächlich besser aussehen würden - vom wesentlich höheren Mehraufwand abgesehen - mag ich bezweifeln. :~:
    So oder so, wünsche trotzdem ein gutes Gelingen! Gruß Nordlicht :winken:

  • Alternativ ( was ich aber nicht für nötig halte )...


    dem Kunden sagen, das es sich etwas verziehen kann, wenn man über die Leiste geht.
    Es ist ja schließlich sein Entwurf.
    Also kurz auf die Probleme ( wie gesagt, die ich nicht als Problem sehe ) hinweisen.

    Heidewitzka, Herr Kapitän

  • Ich würde es 3x oder 4x so groß machen und über das gesamte Heck kleben.
    So sieht das besch....eiden aus.

    Ich kleb' Dir gleich eine!....:D...Folie natürlich...oder was hast Du gedacht? :winken:

  • Vielen Dank für die ausführlichen Antworten und Tipps. Ich denke, ich werde die Möglichkeiten und den jeweiligen Aufwand mit dem Kunden besprechen. So wie ich ihn einschätze, wird er sich dafür entscheiden, drüber zu kleben und eine geringe Verzerrung zu akzeptieren.


    Zum Einschneiden an der Leiste: Am Besten Einschneiden vor dem Abziehen der Trägerfolie und dann die Schnittstellen nochmal anrakeln, oder?

  • Hab ich dran gedacht, aber ich denke, die Zierleiste ist nicht geklebt, sondern von innen "geclipst". Das hieße, da wären dann kleine Löcher in der Tür.