Folie wölbt sich

  • Hallo liebe Kollegen,


    Und zwar habe ich hier ein kleines Problem,


    Jedes mal wenn ich die folie zusammen rolle Wölbt sie sich, nach dem ich es mit Ü tape überzogen habe, warum ?



    Folie ist Avery und Oracal 751c High


    Ü Tape Papier



    Habe schon die Folie vom Träger auf und abgetragen um die SPannung weg zu bekommen aber leider kein erfolg :-(


    und so Trage ich das Ü- Tape auf
    https://www.youtube.com/watch?v=WDcHV_trVEM

    Dateien

    • IMG_3968.jpg

      (987,68 kB, 393 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_3969.jpg

      (957,49 kB, 390 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • SPONSOR
  • Hey!
    ...werden die Folie und das Übertragungspapier bei gleichen Bedingungen (Temperatur, Luftfeuchtigkeit usw.) gelagert? Liegt beim Aufbringen des Ü-Papiers die Folie plan auf? Ich versuche auch immer, die mit Ü-Tape oder Ü-Folie versehenen Folienplotts nicht zu rollen. Wenn der Plott sehr groß oder lang ist, dann in einem sehr großen Druchmesser rollen.
    Gruß Nordlicht

  • Analyse deiner Bilder:
    1. Zu eng gerollt. Möglichst nicht enger rollen als der Folienkern.
    2. Zu klein zum Rollen. Sowas würd ich als Bogen rausgeben...um dann laut zu schreien, wenn der Kunde den Bogen verkehrt herum zusammenrollt :argh:

    Everyone who visit this place brings happiness : some by coming in, some by going out :D

  • Nordlicht
    Es lagert alles in der gleichen räumen und trocken


    Egal wie Groß ich es rolle, ob der kern klein ist oder nicht , es ist das selbe wad dabei raus kommt.


    @kalleb.
    Zu eng? Naja ich guck schaon drauf das es mind. Folienkern groß ist, das komische ist manchmal klappt aber oft leider nicht, und einen plott der 2m lang ist als bogen raus zugeben bzw zu versenden ist wohl etwas zu teuer fur den kunden oder ?


    Rollen tue ich immer so, das dass motiv/schrift nach aussen zeigt.


    Ist es möglich dad es am ü-tape liegen kann, spanung usw? Oder an der folien,trägerpapier?

  • Der "Trick" am Tapen ist, möglichst keine Zugspannung aufkommen zu lassen. Das Tape sollte zwar frei über dem Plott schweben, bevor es angedrückt wird, aber nicht unter Zug straffgehalten. Ideal ist es, wenn es locker auf den Plott "fällt" und lediglich dabei mit Bürste, Rolle oder auch der Hand fixiert wird. Danach erst fest andrücken. Direktes festes Applizieren ohne Verzug erfordert Übung. Dazu kommt noch, daß Papier eher zum Verzug, also Spannungsaufbau, neigt als stabilere Applikationsfolie.
    Letztendlich läuft es immer auf das gleiche Thema raus: Üben-Üben-Üben.
    Ein zusätzlicher Faktor kann allerdings noch überlagertes Plottermaterial sein, bei dem die Haftung auf dem Träger mittlerweile so schwach ist, daß das Tape schon die Folie bei geringster Spannung vom Silikonpapier zieht.
    Doch meistens macht sich Überlagerung genau konträr bemerkbar: Die Folie haftet zu gut am Silikon, sodaß eine Trennung beim Ausheben erschwert wird.

    Everyone who visit this place brings happiness : some by coming in, some by going out :D

  • also ich rolle es immer so auf, das der durchmesser mindestens doppelter rollenkern breit ist, sonst ist es zu eng und es wirft falten wie bei dir.


    wenn das application tape zu viel spannung hat beim aufziehen oder zu dick ist, wird das ganze noch verstärkt.


    bevor ich das appli tape anrakel, drücke ich es immer erst grob mit der hand an, schneide es rechts und links ab und dann wird erst gerakelt.


    es sieht mir bei dir definitiv nach zu viel spannung aus.


    klar das das applitape nicht am trägerpapier haftet, es sollte aber nicht die folie mit abheben.


    gruß

    Heidewitzka, Herr Kapitän

    Einmal editiert, zuletzt von Klebensmüde ()

  • Ich klinke mich hier einfach mal ein. Habe das gleiche Problem und verwende aktuell das MT 52 Übertragungspapier welches überhaupt nicht auf dem Trägerpapier hält. Kennt jemand eine Alternative zu diesem Transfertape. Wenn es wenigstens etwas an der Trägerfolie haften würde wäre das schon eine hilfe.


    Meine Plots sind meist 200 cm x 60 cm und das Transferfolie anbringen ist für mich jedes mal aufs neue ein großer spaß.

  • :~: Aus welchem Grund soll Transferpapier auf dem Trägerpapier halten ? Die Aufgabe von Transfermaterialien, egal ob Papier oder Folien, ist den Plott in einem Stück vom Trger runter und auf das Werkstück rauf zu Übertragen. Da ist es nur wichtig, daß das Übertragungsmaterial auf dem Plott haftet. Auf dem Silikonträgerpapier sollte die Haftung, wenn überhaupt gewünscht, so gering wie möglich sein. Auf jeden Fall schwacher als die geplottete Folie.
    :winken:

    Everyone who visit this place brings happiness : some by coming in, some by going out :D

  • wenn es dich stört dann lass doch einfach das tape etwas länger als das trägerpepier und klebe es um an den rändern rechts und links.
    bevor du es dann klebst, kannst du es abschneiden mit ner schere.

    Heidewitzka, Herr Kapitän

  • Ist mir klar das die ü Folie bzw Papier nur schwach auf der Trägerfolie haften soll. Leider klebt sie so schwach bis gar nicht sodass sich die ü Folie total wölbt und verzieht wenn man versucht die Folie zu rollen.


    Momentan fixiere ich das ganze noch zusätzlich mit Krepp Band auf der Rückseite.

  • Wir kämpfen auch mit diesem Problem.
    Damit das nicht passiert, taten wir erst im letzt möglichen Moment, damit die Folien nicht lange mit Tape eingerollt sind...

  • Also das das ü-Papier nicht oder nur schwach klebt, ist doch ganz normal.
    Lasst die Sachen doch einfach plan liegen bis zur Verarbeitung und gut ist.
    Wenns gerollt werden muss, dann immer mit einem großen Durchmesser rollen, das minimiert das Risiko.
    Ganz wird man es wahrscheinlich nicht beheben können.

    Heidewitzka, Herr Kapitän