Secabo TS-7 Erfahrungsbericht

  • Hallo allerseits,


    da ich hier auch vor einigen Wochen/Monaten über Transferpressen, Hersteller etc. rumgefragt habe und zum Teil hilfreiche Antworten bekommen habe, möchte ich nun meine Erfahrungen zu meinem Kauf (Secabo TS-7) mal schildern, um etwas zurückzugeben und damit anderen bei künftigen Kaufentscheidungen zu helfen.


    Noch was vorweg: Ich möchte hier keine Diskussion anstoßen im Stile von "China Müllpresse vs. Qualitätspresse von Stahls, Schulze etc." sondern lediglich meine Erfahrungen schildern.


    Erst mal die harten Fakten:


    Art: Schwenkbare, manuelle Transferpresse
    Lieferumfang: Transferpresse, Stromkabel, deutschsprachige Bedienungsanleitung, Schraubenzieher, Imbusschlüssel, Ersatz Glassicherung
    Umgebung: 64cm x 52cm x 58cm
    Stromversorgung: Wechselspannung 230V / 50Hz - 60Hz, 2,5kW
    Druckeinstellung: Höhenverstellung Basisplatte
    max. Temperatur: 260°C
    Größe d. Arbeitsfläche: 40cm x 50cm (Erweiterbar auf Doppelplattensystem)
    Preis: ca. 1000 € Netto (je nach Händler)


    Der Händler bei dem ich die Presse bezogen habe. war YOW und kann an dieser Stelle nur nochmal ein Lob an den Service und die Abwicklung geben. Sehr netter und kompetenter Kontakt, schnelle & unkomplizierte Lieferung, guter Support auch nach dem Kauf bei etwaigigen Fragen etc. Also Daumen hoch!


    Die Presse kam gut verpackt hier an und war nach dem ersten auspacken direkt einsatzbereit. Die Anleitung ist durchdacht und ausreichend umfangreich geschrieben und hilft bei eventuellen Fragen. Auch grobe Basics zum Pressen selbst wie Temperaturen, Druck bei verschiedenen Folien etc. werden kurz erläutert.


    Die Verarbeitung finde ich absolut in Ordnung. Ich habe einige Schrauben nochmal etwas nachgezogen (sie waren zwar nicht locker oder schlecht verschraubt aber haben sich vielleicht durch den Versand/Temperaturschwankungen nochmals um eine viertel Umdrehung gelockert). Kurzes Nachziehen und alles war top, es lag auch ein passender Schraubenzieher und Imbusschlüssel dabei.
    Vom Aufkleben der Matte auf die Basisplatte sieht man hinten noch ein paar kleine Nasen bzw. Kleberückstände. Sowas findet man vielleicht bei Schulze etc. nicht, war für mich aber nicht weiter schlimm. Insgesamt macht die Presse einen absolut wertigen und robusten Eindruck, sowohl von der Mechanik als auch den Bauteilen. Die farbigen Displays sind ebenfalls gut und lassen sich einfach und intuitiv bedienen. Temperatur (Soll und Ist), Zeitcounter (zum Zeit einstellen), Presscounter (wie viele Pressvorgänge schon gemacht wurden) werden angezeigt. Die darunter liegenden Knöpfe (Up, Down, Reset) haben gute Druckpunkte und verrichten ihren Dienst.


    Die Aufheizzeit (für mich ein zu vernachlässigende Eigenschaft) ist sehr gut ( ca. 7 - 9 Minuten auf 165° C). Die Bodenplatte mit gepolsterter Auflagefläche gleicht verschiedene Unebenheiten (Knöpfe etc.) gut aus und färbt nicht oder ähnliches. Die Heizplatte ist beschichtet und verhindert so mögliches Kleben oder ähnliches. Ich habe zwar kein Infrarot-Thermometer hier zum genauen Überprüfen, kann jedoch durch verschiedene Praxistests (an verschiedenen Stellen der Heizplatte mal was Pressen etc.) weitgehend sagen, dass eine gleichmäßige Wärmeverteilung gewährleistet ist. Die Druckvorrichtung zum einstellen verschiedener Druckstärken ist leider nicht so gut gelöst. Man muss unter die Heizplatte greifen und ein Drehrad drehen, um die Höhe zu verstellen und anschließend mit einem Drehknopf an der Vorderseite arretieren. Das funktioniert zwar und es lassen sich auch sehr verschiedenen Druckeinstellungen einstellen (von sehr viel Druck bis ganz leicht) jedoch ist das vermutlich etwas umständlicher als bei anderen Pressen. Aber vielleicht auch nur mein persönliches Empfinden. Da ich aber eher selten den Druck anpassen muss, ist es halb so wild, da einmal eingestellt und gut ist. Wer das auf Grund sehr verschiedenartiger Materialien, Folien oft tun muss wird das vermutlich etwas mehr nerven.


    Die Pressergebnisse sind durchweg sehr gut und haben sowohl Waschtests als auch zieh/Reiß/Knicktest (schwer zu beschreiben :)) durchweg bestanden.


    In die Innereien habe ich bisher noch nicht geschaut und konnte also auch nicht überprüfe ob Elektrotechnisch alles gut verarbeitet und verbaut ist, hatte aber auch noch keinen Grund dazu.


    Die Schwenkbarkeit der Presse ist super (war mir sehr wichtig um ein angenehmes Arbeiten ohne Verbrennungen etc. zu haben) und kann bis 270 Grad gedreht werden. Der Stand der Presse ist dann immer noch gut und sie steht stabil und gleichmäßig da. Wer da auch Nummer sicher gehen möchte oder sich gerne mal mit vollem Gewicht auf ein Teil der Presse legt :) der kann sie natürlich noch selbst irgendwie am Tisch befestigen. Eine bestimmte Vorrichtung dafür an der Presse selbst konnte ich jedoch nicht entdecken. Man kann den Stopper für die Heizplatte (also bis wie weit sie über die Bodenplatte gehen soll) über eine Schraube verstellen und so genau anpassen.


    Insgesamt bin ich zu diesem Preis mit der Presse voll zufrieden und konnte noch keinen Mangel feststellen. Im Vergleich zu einer S.e.f.a Magnet RV Presse von einem Kollegen sieht man natürlich nochmal kleinere Unterschiede (Stromkabel eingemantelt), automatisch öffnend nach Zeitablauf, minimal bessere Verarbeitung und bessere Druckeinstellung etc.) jedoch waren mir die (für mich) Kleinigkeiten keine 1000 € Aufpreis wert. Der Vollständigkeit halber ist noch zu sagen, dass es die TS-7 auch in einer Ausführung gibt die ebenfalls automatisch öffnet (wird über einen Elektromagneten realisiert).


    Ich arbeite mit der Presse recht oft, jedoch nicht 7 Tage die Woche a 13 Stunden. Wer so etwas tut ist vielleicht mit einer noch hochwertigeren Presse besser beraten, wobei das jeder selbst einschätzen muss.


    Ich hoffe ich konnte einigen damit helfen und bedanke mich jeglichen Kritik an meinem Erfahrungsbericht. Falls noch was fehlt, lasst es mich wissen, dann füge ich es gerne noch ein.


    Beste Grüße,
    Stephan

  • SPONSOR
  • super bericht!


    habe auch nur einen kleinen fehler gefunden, hehe^^
    das heisst INBUS und nicht imbus, ist ein markenname und steht für "Innensechskantschraube Bauer und Schaurte" :)


    gugst du hier


    saludos,
    "Dr. Besserwiss" McArgle

  • Argh, danke dir...werde es ausbessern :)


    EDIT: ah ok kanns nicht mehr ändern...entweder einer der Mods oder es bleibt für alle Ewigkeit so :D

    Einmal editiert, zuletzt von Stephan_11 ()

  • Danke für den Bericht. Ich habe eine Secabo TC 5 und kann nach über einem Jahr keine negativen Erfahrungen berichten.


    Ich persönlich hätte keine Hemmungen beim nächsten Mal wieder zu einer secabo Presse zu greifen.

    Viele Grüsse aus dem schönen Berner Oberland


    Gewerblich allgemein ist bei mir: Nebenverdienst (angemeldet und versteuert :) ) .

  • Nach ca. 6-Monatigem Einsatz kann ich bisher immer noch nichts über meine TS 7 berichten. Alles soweit top!


    Wenn alles so bleibt, hätte ich auch keine Hemmungen beim nächsten Mal wieder eine Secabo zu nehmen.

  • Hallo zusammen,


    meine TS7 ist gestern angekommen.


    Als ich die Presse zum Ersten mal angeschaltet habe, ging die Zeit sofort los, obwohl der Hebel noch nicht unten war. Ich habe den Hebel vorsichtig nach oben gedruckt, dann ist die Zeit angehalten. Ich finde das nicht normal...


    Nach 2-3 mal pressen, bleibt der Hebel nun gar nicht mehr unten, und der Hebel geht wieder hoch, wenn ich loslasse. Die Zeit Startet auch nicht mehr. Ich weiß nicht was ich falsch mache ...


    Die Presse kam mit ziemlich vielen Ölspuren überall auf der Presse an. Könnte es etwas damit zu tun haben?


    Ich habe schon im Support des Lieferanten angerufen, jedoch muss ich noch warten bis mir dort jemanden helfen kann.


    Weiß jemand von euch was das sein könnte?



    Vielen Dank im Voraus!



    Viele Grüße,
    Simona

    Simona